Der Mulderadweg verläuft 394km entlang dreier Flüsse fast gänzlich durch Sachsen, lediglich die letzten 40 km führen bis zur Elbmündung in Dessau durch Sachsen-Anhalt.

Das offizielle Zeichen des Mulderadweg
Das offizielle Zeichen des Mulderadweg

Doch Moment: 3 Flüsse? Richtig drei. Denn die Mulde vereinigt sich in Colditz zur Vereinigten Mulde aus der im Vogtland entspringenden Zwickauer Mulde und der im Erzgebirge entspringenden Freiberger Mulde. Gemeinsam bildet der Flussverlauf der drei Flüsse den Mulderadweg, entlang dem es mehrere Sehenswürdigkeiten und Highlights gibt, die ich euch hier in aller Kürze und separat in weiteren Beiträgen vorstelle.

Der Mulderadweg entlang der Zwickauer Mulde

Starten wir in Schöneck (Vogtland). Hier oben auf dem Balkon des Vogtlands entspringt die Rote Mulde und die Weiße Mulde, die zusammen in der Talsperre Muldenberg gestaut werden und von dort vereinigt als Zwickauer Mulde durch das Vogtland, Erzgebirge und Erzgebirgsvorland bis nach Colditz in Mittelsachsen 167km durch Sachsen fließen.

Der Mulderadweg entlang der Zwickauer Mulde lässt sich je nach Kondition in 3-4 Etappen abfahren.

Etappe 1 – von Schöneck nach Aue (50km)

Raumfahrtausstellung Morgenröthe Rautenkranz am Mulderadweg
Raumfahrtausstellung Morgenröthe Rautenkranz am Mulderadweg

Wer bisher dachte, entlang eines Flusses in Fließrichtung zu fahren ist einfach, der irrt. Zumindest auf der ersten Etappe des Mulderadwegs, der hier des öfteren den Flusslauf verlässt und viele Höhenmeter bergauf führt. Knapp 800 Höhenmeter überwindet der Fahrer in Summe. Und dennoch macht es Spaß und einige Highlights befinden sich entlang der Strecke:

  • Schöneck mit der Quelle der Roten Mulde
  • Muldenberg, Deutschlands erstes Flößerdorf mit Talsperre
  • Morgenröthe-Rautenkranz, Deutschlands Raumfahrerdorf mit Weltraumausstellung
  • Eibenstock mit der größten Trinkwassertalsperre Sachsens
  • Der Blauenthaler Wasserfall
  • Aue mit dem Zoo der Minis, sowie zahlreichen historischen Gebäuden und einem Bergbaulehrpfad

Die letzten Kilometer der ersten Etappe führen entlang einer ehemaligen Bahnstrecke und passieren dort auch einen beleuchteten Bahntunnel.

Etappe 2 – von Aue nach Waldenburg (ca. 55km)

Mulderadweg in Aue
Mulderadweg in Aue

Gleich nach Aue führt der Mulderadweg vorbei am Kurort Bad Schlema. Hier kannst du dich entscheiden, einen Abstecher zum Kurpark, Uranbergbaumuseum und dem Actinon, einem radon- und solehaltigen Gesundheitsbad zu unternehmen. Anderenfalls führt die Strecke an folgenden Highlights entlang der Mulde vorbei:

  • Burg Stein im kleinen Ort Stein
  • Wilkau-Haßlau
  • Zwickau mit Dom, Priesterhäuser und Robert-Schumann-Haus. sowie dem August-Horch-Museum
  • Glauchau mit Bismarckturm und Schloss sowie historischem Marktplatz und Rathaus
  • Waldenburg mit historischem Stadtkern und Schloss mit Schlossgarten

Etappe 3 von Waldenburg nach Colditz (ca. 65km)

Schloss Colditz an der Zwickauer Mulde
Schloss Colditz an der Zwickauer Mulde

Der dritte Tag ist etwas länger, dafür sind die Höhenmeter um einiges geringer, so dass du es auf dieser Strecke fast ausrollen lassen kannst. Höhepunkte entlang der Strecke bis zur Muldenvereinigung sind:

  • Penig mit der Kirche „Unser Lieben Frau auf dem Berge“ mit der berühmten Felderdecke mit 70 biblischen Darstellungen, sowie dem Orsteil Amerika
  • Schloss Rochsburg im gleichnamigen Ort
  • Lunzenau und Göhren mit dem Göhrener Viadukt
  • Wechselburg mit Kloster und Basilika, sowie Schloss
  • Rochlitz mit Schloss und Friedrich-August-Turm
  • Colditz mit Schloss und historischer Altstad

Hier in Colditz im Ortsteil Sermuth im Norden der Stadt trifft die Zwickauer Mulde auf die Freiberger und vereinigt sich zur Mulde. Begleiten wir nun den Flusslauf der Freiberger Mulde bis hier her, um dann von Sermuth den 3. Teil des Mulderadwegs entlang der Vereinigten Mulde abzuradeln.

Der Mulderadweg entlang der Freiberger Mulde

Auch hier entscheiden wir uns für drei Etappen und lassen es damit etwas ruhiger angehen. Die Freiberger Mulde ist kürzer als die Zwickauer, dafür aber wasserreicher. Die Quelle der Freiberger Mulde befindet sich im tschechischen Moldava unweit der Grenze zu Neurehefeld. Von hier starten wir unsere Tour entlang der Mulde auf dem Mulderadweg

Etappe 1 – Von der Quelle bis nach Halsbrücke über Freiberg (ca. 57km)

Obermarkt Freiberg
Obermarkt Freiberg

Offiziell startet der Mulderadweg in Holzhau, ein Ausflug zur Quelle bedeutet zwar einen Umweg von 15km (Hin und zurück), aber was wäre ein Fluss ohne Quelle? Richtig. Nichts. Also nichts wie hinauf zur Quelle in die deutsch-tschechische Grenzregion. Du überwindest auf den 7,5km ca. 150 Höhenmeter, die du natürlich nach dem Besuch der Quelle wieder bergab radelst. Entlang der Strecke befindet sich gleich zu Beginn der kleine Ort Rechenberg-Bienenmühle mit dem sächsischen Brauereimuseum. Danach führt die Strecke entlang der Freiberger Mulde weiter an vielen weiteren erzgebirgischen Orten wie Mulda, Lichtenberg, Weißenborn, Hilbersdorf und Halsbrücke.

Wer schnell vorankommen will, der hat in Halsbrücke bereits sein Tagesziel erreicht oder kann weiter fahren. Zu empfehlen ist aber vielmehr ein Abstecher nach Freiberg. Das Zentrum der Bergstadt liegt nicht an der Mulde ist aber mehr als sehenswert. Hier kannst du ein komplettes Wochenende verbringen. Doch auch ein kurzer Aufenthalt sollte während der ersten Etappe drin sein.

Etappe 2 – Von Halsbrücke bis Döbeln (42km)

Kornhäuser im Klosterpark Altzella
Kornhäuser im Klosterpark Altzella

Die zweite Etappe führt von Halsbrücke bis Döbeln. Auch hier warten wieder zahlreiche Höhepunkteentlang der Strecke auf einen Besuch. In Nossen wartet das Schloss hoch oberhalb der Mulde auf einen Besuch und auch die Klosterruine Altzella ist mehr als sehenswert. In Roßwein kann ein Dampfmaschinenmuseum besucht werden, bevor du dann an deinem Tagesziel in Döbeln den Riesenstiefel besuchst oder eine Fahrt mit der berühmten Döbelner Pferdebahn unternimmst. Vom Holländerturm hast du einen wunderschönen Blick über die Stadt.

Etappe 3 – Von Döbeln nach Sermuth, Colditz (31km)

Kurz nach Döbeln gelangst du zum Kloster Buch. Sie ist die größte Klosteranlage Ostdeutschlands und wurde bereits 1192 gegründet. In Leißnig kannst du der Burg Mildenstein einen Besuch abstatten und den Leißniger Riesenstiefel besichtigen, der in Konkurrenz mit dem Döbelner Stiefel steht. Ab Leißnig durchstreifst du bis Colditz kleine Orte entlang der malerischen Flusslandschaft.

Der Mulderadweg entlang der Vereinigten Mulde

Die Vereinigte Mulde führt von hier aus nun bis weiter nach Dessau. Die 126km lange Strecke ist in zwei bis drei Tagen machbar. Auch hier warten wieder zahlreiche historische Gebäude, Sehenswürdigkeiten, Museen und unvergessliche Eindrücke auf dich. Sei gespannt auf das mittel- und nordsächsische Land.

Etappe 1 – Von Sermuth nach Wurzen (35km)

Blick auf Höfgen
Blick auf Höfgen

Dem Kloster Nimbschen solltest du unbedingt einen Besuch abstatten. Genauso solltest du von hier eine Überfahrt auf die andere Flussseite nach Höfgen unternehmen. Das kleine Dorf mit seiner Schiffsmühle ist liebenswert romantisch und sollte besichtigt werden. Wenig weiter flussabwärts liegt Grimma. Die mittelsächische Stadt mit ihrer Hängebrücke, der historischen Altstadt und dem Schloss ist ebenfalls sehenswert. Nach Grimma führt die Route weiter vorbei an kleinen Orten und Dörfern. Die erste Tagesetappe endet in Wurzen. In der Stadt, die für ihre Erdnussflips bekannt ist, kann ein Dom besichtigt werden. Das Ringelnatzmuseum, der St. Wenceslai in der historischen Altstadt sind weitere Highlights.

Etappe 2 – Von Wurzen nach Mühlbeck (55km)

Eilenburg ist das erste große Zwischenziel entlang der zweiten Etappe des Vereinigten Mulderadwegs. Türme, Kirchen und die historische Altstadt warten auf einen Besuch bevor es weiter nach Bad Düben mit seiner über 1000jährigen Burg geht. Auch hier lädt eine historische Altstadt, die Stadtmühle. die Bockwindmühle Sommerfeld und die Bergschiffmühle zum Verweilen und Besichtigen ein. Auch der Naturpark Dübener Heide ist einen Abstecher wert. Entlang der Naturparkgrenze fließt die Mulde weiter in Richtung Bitterfeld. Kurz nach Löbnitz passieren wir die sachsen-anhaltinische Landesgrenze und sind nur wenige Kilometer weiter vorbei an zahlreichen Seen in Mühlbeck angelangt.

Etappe 3 – Von Mühlbeck nach Dessau (36km)

Von Mühlbeck aus haben wir zunächst zwei Alternativen. Weiter nach Dessau fahren, oder entlang des Muldestausees diesen umrunden und Bitterfeld-Wolfen einen Besuch abstatten. Der Umweg von ca. 10 km lohnt sich zum einen, weil der Blick auf die Stauseen einfach grandios ist und zum anderen einen Eindruck von der Renaturierung in dieser Region gegeben wird. Nach der Umrundung landen wir wieder in Mühlbeck von wo aus wir unseren Weg auf der letzten Etappe fortsetzen können. Der Irrgarten von Altjeßnitz ist einen Abstecher wert. Sonst ist die Strecke bis zum Ziel in Dessau relativ arm an Höhepunkten. Hier angekommen wirst du jedoch von Sehenswertem überhäuft. Neben der UNESCO-Weltkulturerbestätte Bauhaus und  den Meisterhäusern bietet Dessau noch viele Museen, Kirchen und ein weiteres Weltkulturerbe: Das Wörlitzer Gartenreich mit dem Schloss Georgium. Ebenfalls sehenswert ist das Biosphärenreservat Mittelelbe, mit ihren Altwässern, Flutrinnen, Auenwiesen und dem größten zusammenhängendem Auenwald Mitteleuropas.

Fazit – Der Mulderadweg als Querschnitt durch Sachsens Kulturlandschaften

Am Mulderadweg nahe der Roten Muldequelle
Am Mulderadweg nahe der Roten Muldequelle

394 km lang, mit Umwegen noch ein wenig länger. Der Mulderadweg entlang der Zwickauer, Freiberger und Vereinigten Mulde ist eine kleine Perle an Fernradwegen in Sachsen. Wundervolle Landschaften, beeindruckende Sehenswürdigkeiten, liebenswerte Orte und Städte und zumeist Blick auf die Mulde. Entlang des Mulderadwegs zu fahren ist eine Tour durch Sachsens Kulturlandschaften Vogtland, Erzgebirge, Erzgebirgsvorland sowie das Burgen- und Heideland.

Matthias
Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

2 Kommentare

  1. Am Muldetalradweg bei Colditz kann man einen kleinen Abstecher zum Colditzer Heimatturm machen, dann liegt die Stadt einem praktisch zu Füssen.Das Wasserschloss Podelwitz, klein aber fein, liegt an der Mulde nahe bei
    Colditz. Kleines Renaissanceschloss. Sehenswert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.