Zwar können die sächsischen Wasserfälle nicht mit denen aus Bayern, Baden-Württemberg oder Österreich mithalten, sind aber dennoch einen Ausflug wert. Meine neue Übersichtskarte stellt Dir alle sächsischen Wasserfälle vor.

Der Blauenthaler Wasserfall

Blauenthaler Wasserfall
Blauenthaler Wasserfall

Sachsens höchster Wasserfall befindet sich mit seinen 30m Fallhöhe nahe der Talsperre Eibenstock im Wald der Gemeinde Blauenthal. Künstlich angelegt wurde ein Kunstgraben nach dem ersten Weltkrieg um ein Hammerwerk zu versorgen. Um die Attraktivität der Region zu steigen wurde am Wochenende und an Feiertagen, wenn die Maschinen stillstanden, das Wasser umgeleitet und ins Tal gestürzt. Heute fließt das Wasser beständig täglich und hat den Blauenthaler Wasserfall zu einer beliebten Touristenattraktion gemausert.

Der Lichtenhainer Wasserfall

Lichtenhainer Wasserfall
Lichtenhainer Wasserfall

Einer der bekanntesten und beliebtesten Wasserfälle in Sachsen ist der Lichtenhainer Wasserfall im Kirnitzschtal. Was es mit dem dort tätigen Wasserfallzieher auf sich hat, erfährst du hier.

Der Beuthenfall

Gar nicht weit weg vom Lichtenhainer Wasserfall befindet sich mit dem Beuthenfall ein weiterer Wasserfall im Kirnitzschtal. Zur Entwässerung des Beuthenbachs wurde auch der Beuthenfall künstlich angelegt.

Der Tiefenbach-Wasserfall

Richtig geraten. Auch der Tiefenbach-Wasserfall nahe Altenberg ist künstlich angelegt. Auf Zwei Stufen hat der Wasserfall eine Höhe von mehr als 40 Metern und zählt damit zu den größten in Sachsen. Der obere Teil fällt etwa 15 bis 20 Meter frei hinunter und ist von einer Aussichtsplattform aus einsehbar. Du erreichst diese auf einem Wanderweg von der Straße aus.

Der Langenhennersdorfer Wasserfall

Langenhennersdorfer Wasserfall
Langenhennersdorfer Wasserfall

Der 9m hohe Langenhennersdorfer Wasserfall befindet sich an der Straße von Pirna nach Langenhennersdorf und ist über einen kleinen Parkplatz bequem zu erreichen. Das Wasser tost den Berg hinunter und unterfließt die Straße.

Der Amselfall

Im Amselgrund gelegen, fällt der Grünbach hier 10m hinab. Der Wasserfall leitete bereits zur letzten Eiszeit Schmelzwasser des unterirdischen Bachs hinab in Richtung Elbe. Direkt am Wasserfall befindet sich die Amselfallbaude mit einer Informationsstelle der Nationalparkverwaltung. Schon seit dem 19. Jahrhundert ist der damals durch ein Wehr verstärkte Wasserfall ein beliebtes Ausflugsziel mit anschließender Weiterreise durch die Schwedenlöcher oder zum Amselsee und nach Rathen.

Die Rißfälle

Eher kleinerer Natur sind die Rißfälle im Vogtland nahe Hammerbrücke zwischen Muldenberg und Rautenkranz. Die Wasserfälle sind bequem über einen Wanderweg zu erreichen und trotz ihrer geringen Höhe, aber dafür in idyllischer Lage, einen Abstecher wert.

Der Prießnitz-Wasserfall

Prießnitz-Wasserfall in der Dresdner Heide
Prießnitz-Wasserfall in der Dresdner Heide

In der Dresdner Heide gibt es einen weiteren kleinen Wasserfall. Die Priesnitz stürzt hier einige Meter hinab und bildet somit einen kleinen natürlichen Wasserfall, dessen Besichtigung du mit einem ausgedehnten Spaziergang mit anderen Sehenswürdigkeiten verknüpfen kannst

Hier findest du alle Wasserfälle Sachsens in einer Karte

Matthias
Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.