Es gibt kaum einen größeren Ort in Sachsen, der nicht irgendeine Burg oder irgendein Schloss beheimatet. Und darunter befinden sich wahre Prachtstücke und Schätze. Doch auch die eher kleineren und unbekannteren Burgen sind eine Reise wert.

Burgen und Schlösser in Sachsen

Ich werde hier nicht alle Burgen und Schlösser in Sachsen vorstellen. Denn dann würde die Übersicht nur schwer ein Ende finden. Diese Übersicht stellt nur die größten, bekanntesten, sehenswertesten und schönsten vor. Immerhin gibt es 821 sicher nachweisbare Anlagen in Sachsen, die die Bezeichnung Burg oder Schloss verdient haben. Einige davon sind heute nicht mehr erhalten, andere von ihnen sind sehenswerte Ruinen und wiederum andere ziehen jährlich mehrere Tausend Besucher in ihren Bann.

Das Schlösserland Sachsen

Zwinger Dresden
Zwinger Dresden

Die bedeutendsten und sehenswertesten Schlösser sind zum größten Teil im Schlösserland Sachsen organisiert. Dieses hat die Aufgabe sächsische Kulturdenkmäler zu erhalten, zu pflegen und zu präsentieren. Mittlerweile werden durch das Schlösserland mehr als 50 Schlösser, Burgen, Gärten, Festungen und Schlosshotels überregional und international vermarktet. Unabhängig davon gibt es natürlich weitere sehenswerte Anlagen alter Baukunst.

Bevor du eine Übersichtskarte mit vielen Burgen und Schlösser begutachten kannst stelle ich dir die sehenswertesten Burgen und Schlösser in den einzelnen Regionen vor.

Burgen und Schlösser in Dresden

Residenz Dresden
Residenz Dresden

Die Innenstadt Dresdens beheimatet eine ganze Reihe von Schlössern. Mehr als jede andere sächsische Stadt. Zu den sehenswertesten und bekanntesten Schlössern der Dresdner Altstadt zählen der Zwinger (mit vielen Museen und traumhafter barocker Anlage), das Residenzschloss (mit vielen Museen), das Taschenbergpalais (ein Hotel). Natürlich dürfen in der Aufzählung auch nicht die drei Elbschlösser Eckberg, Albrechtsberg und Lingnerschloss fehlen, oder das Schloss Pillnitz im Osten Dresdens mit seinem wunderschönen Barockgarten und der Kamelie. Insgesamt hat die Stadt Dresden 19 Schlösser.

Leipzigs Burgen und Schlösser

Die meißten von Leipzigs Schlösser und Burgen sind abgetragen, abgerissen oder zerstört. Zu den sehenswertesten Schlössern in Leipzig zählen Schloss Döhlitz und das Gohliser Schlösschen.

Burgen und Schlösser im Sächsischen Burgen- und Heideland

Schloss Colditz an der Zwickauer Mulde
Schloss Colditz an der Zwickauer Mulde

Rund um Leipzig bis zu den nördlichen Grenzen Sachsens und zu den Rändern des Erzgebirgsvorlands und Chemnitz‘ ist das Sächsische Burgen- und Heideland eine Region mit vielen sehenswerten Burgen. Zu den bekanntesten Burgen und Schlössern der Region im Norden und der Mitte Sachsens zählen:

  • Schloss Colditz – ein Schloss, dass insbesondere in Großbritannien sehr bekannt ist
  • Burg Gnandstein – Sachsens besterhaltene romanische Wehranlage aus dem 13. Jahrhundert
  • Schloss Machern – ein Wasserschloss aus dem Jahre 1566
  • Burg Kriebstein – die Burg hoch oberhalb der Zschopau war schon des öfteren Drehort für Filme
  • Burg Düben – eine der ältesten Burgen Sachsens aus dem 10. Jahrhundert
  • Schloss Delitzsch – eines der ältesten Schlösser Sachsens mit schönem Barockgarten
  • Schloss Hartenfels – Torgaus imposantes Schloss mit informativer Ausstellung

Unterwegs im Elbland – Burgen und Schlösser nördlich von Dresden

Albrechtsburg Meißen mit Dom
Albrechtsburg Meißen mit Dom

Östlich des Burgen- und Heidelands und im Norden der Landeshauptstadt Dresden befindet sich mit dem Elbland ein Region in der drei bekannte Burgen und Schlösser stehen und die auch sonst noch die ein oder andere sehenswerte Burg beheimatet. Eine der schönsten Burgen Sachsens ist auch als Wiege Sachsens bekannt. Die Albrechtsburg Meißen hoch oben mit dem benachbarten Dom ist eine der drei bekannten Burgen im Elbland.

Schloss Moritzburg
Schloss Moritzburg

Nicht weit entfernt ist das kleine Städtchen Moritzburg mit seinem Schloss Moritzburg, dem dazugehörigen sehenswerten Fasanenschlösschen, der Teichlandschaft und Sachsens einzigem Leuchtturm die Nummer zwei in der Reihe der unbedingt zu besuchenden Burgen und Schlösser im Elbland. Das dritte im Bunde ist das Schloss Wackerbarth in Radebeul mit seiner schönen Anlage und der Wein- und Sektkelterei. Doch auch andere Schlösser und Burgen im Elbland sind durchaus sehenswert. Schloss Schönfeld etwa, oder das Schloss Nossen.

Burgen und Schlösser der Oberlausitz

Barockschloss Rammenau
Barockschloss Rammenau

Die Oberlausitz ist ebenfalls reich an Burgen und Burgruinen, Schlössern und Barockgärten. Ganz vorne mit dabei ist das Barockschloss Rammenau nahe Bischofswerda und das Neue Schloss Muskau im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, Sachsens einziger Weltkulturerbestätte. Romantisch und einen Ausflug wert ist die Burgruine Oybin auf dem Gipfelbereich des gleichnamigen Berges im Zittauer Gebirge. Die Burgruine mit der Klosterruine und dem Friedhof ist eine der wildromantischsten Orte in ganz Sachsen. Weiterhin sehenswert in der Oberlausitz sind Schloss Klippenstein in der Bierstadt Radeberg und die Ortenburg in Bautzen.

Burgen und Burgruinen in der Sächsischen Schweiz

Festung Königstein
Festung Königstein

Die Sächsische Schweiz ist in erster Linie eng mit zwei Burgen verbunden, die beide hoch oben auf ihrem Fels thronen und fantastische Blicke ins Umland bieten und über die Geschichte Sachsens informieren. Da ist zum einen die Festung Königstein, ein riesengroßes militärhistorisches Freilichtmuseum, für das man unbedingt einen Tag einplanen sollte und zum anderen die Burg Stolpen mit der Geschichte um ihre berühmte Gefangene, der Gräfin Cosel.

Burg Stolpen
Burg Stolpen

Geprägt ist die Sächsische Schweiz auch durch ihre zahlreichen Burgruinen längst vergangener Zeiten. Das Vordere Raubschloss, das Hintere Raubschloss, die Burg Wildenstein die Burgruine auf dem Arnstein oder die Felsenburg Neurathen sind beeindruckende Zeugen des Rittertums. Zwar sind mancherorts nur noch wenige Anhaltspunkte einer Burg vorhanden, doch wer genau hinschaut, wird diese entdecken. Die Fantasie tut dann ihr übriges und malt Bilder von den ehemaligen Anlagen sächsischer Ritter und Herrscher.

Eine Burgentour durchs Erzgebirge

Burgruine Frauenstein
Burgruine Frauenstein

Die Burgentour durchs Erzgebirge startet mit einem kleinen Kuriosum. Schloss Weesenstein im Müglitztal wurde im Laufe der Jahrhunderte stetig erweitert – und zwar von oben nach unten. Weiter geht es mit etwas schottischem Flair und der Burgruine Frauenstein und der hoch oben auf dem Fels thronenden Burgruine Tharandt mit seiner Bergkirche. In der Bergstadt Freiberg ist im Schloss Freundenstein, eine der weltgrößten Mineralienausstellungen beheimatet – die terra mineralia. Gar nicht weit ist es dann von hier bis zum Jagdschloss Augustusburg mit seiner Greifvogelshow, den interessantem Museum und anderen Ausstellungen.

Burg Wolkenstein
Burg Wolkenstein

Die Familien-Burg Scharfenstein mit der Ausstellung über den Volkshelden Karl Stülpner, der unweit von hier geboren wurde ist der nächste Stop unserer Burgentour. Eng verbunden mit dem Motorradbau der Region ist Schloss Wildeck in Zschopau. Und auch Schloss Schlettau oder Schloss Wolkenstein sind einen Besuch wert.

Im westlichen Erzgebirge ist Schloss Blankenhain mit der Deutschen Landwirtschaftsausstellung ebenso wie Schloss Hartenstein einen Besuch wert. Ein Muss für jeden, der in der Region unterwegs ist, ist Burg Schönfels, die hoch oben auf einem Felssporn thront und ein Museum beheimatet.

Burgen und Schlösser im Vogtland

Burgruine Elsterberg
Burgruine Elsterberg

Auch im Vogtland gibt es einige sehenswerte Burgen und Schlösser. So ist die Burgruine Elsterberg einen Ausflug wert. Die Wehranlage Burg Mylau auf dem Felssporn gilt als eine der besten erhalten mittelalterlichen Burgen Sachsens. Ein Teppichmuseum und Mineralienkabinett kann in der Burg Voigtsberg in Oelsnitz im Vogtland besichtigt werden und in der Burg Netzschkau finden regelmäßig Veranstaltungen im schönen Festsaal statt.

Sachsens Burgen und Schlösser in der Übersicht

Die Übersichtskarte wird fortwährend ergänzt. Sobald einzelne Beiträge zu bestimmten Anlagen entstanden sind, verlinke ich diese innerhalb des Markerinfos.

Matthias
Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

10 Kommentare

  1. Ein kleines Schlösschen vermisse ich in dieser schönen Sammlung, Schloß Kuckuckstein in Liebstadt, liegt in der nähe von Pirna. Wäre toll wenn man darüber auch was finden könnte.

  2. Schloß (oder Burg?) Rochlitz – wie kann man das vergessen?? Oder ist das noch „in Arbeit“?
    Weitere mögliche: Schloß Nossen, Schloß Krobnitz in Ostsachsen, 2 Schlösser in Zabeltitz, Schlösser Neschwitz, Milkel und Königshain in Ostsachsen, und, und, und…

    1. Hallo Frau Hofmann, natürlich sind das noch nicht alle Burgen und Schlösser. Wobei ich Schloss Krobnitz, Neschwitz, Milkel und Königshain noch nicht kannte. Vielen Dank für die Tipps.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.