Auch wenn es sich verrückt anhört, das Erlebnis „Kurzurlaub in der eigenen Stadt“ solltet ihr unbedingt einmal probiert haben. Meine Frau und ich sind der Einladung des Westin Bellevue Dresden gefolgt und haben einen unvergesslichen Grillabend mit anschließender Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel erlebt.

Die Anreise

Die Anreise bei einem Kurzurlaub in der eigenen Stadt kann wahlweise mit dem Rad, den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Taxi oder klassischerweise mit dem eigenen Kfz erfolgen. Wir entschieden uns aus Gründen der Bequemlichkeit für letztere und nutzten die Tiefgarage des Westin Bellevue zum Parken.

Ein kleiner geschichtlicher Rückbick

Das historische Gebäude des Westin Bellevue
Das historische Gebäude des Westin Bellevue

Nun sind wir also hier. Die 8km lange Anreise in das Hotel war erstaunlich stressfrei. Wir befinden uns fast an jener Stelle an der Bernardo Bellotto, genannt Canalletto, sein berühmtes Gemälde von Dresdens barocker Altstadt-Ansicht malte. Ein Bilderrahmen vor den Toren des Hotels erinnert an das Gemälde. Als Canalletto das berühmte Bild malte, stand das historische Gebäude des Hotels bereits und wurde als Verwaltungsgebäude und Sitz von Ministerien genutzt. Stark in Mitleidenschaft gezogen wurde das Haus im zweiten Weltkrieg. Dank zahlreicher Bürgerproteste konnte der mehrfach diskutierte Abriss des Gebäudes während der DDR-Zeit verhindert werden. Auch wurde erreicht, das das Gebäude in die Neukonzeption eines Hotelbaus mit einbezogen wird. Dieser äußerlich heute leicht in die Jahre gekommenen Komplex wurde zwischen 1982 und 1985 erbaut und sollte internationalen Ansprüchen genügen. Folglich konnte das Hotel auch nur mit westlichen Devisen gebucht werden, was dem Hotel den Spitznamen „Devisenhotel“ einbrachte. Der Wellnessbereich wurde ebenso angelegt wie die Gartenanlage mit ihren zeitgenössischen und neobarocken Elementen und den Kirschbäumen. Sie gilt als gelungenste Anlage im Garten- und Landschaftsbau der DDR.

Canalletto-Blick vor dem Hotel am Elbufer
Canalletto-Blick vor dem Hotel am Elbufer

Das Hotel wurde am gleichen Tag wie die Semperoper eröffnet. Mit Ausnahme repräsentativer Größen aus Politik, Sport und Kultur übernachteten DDR-Bürger kaum im Hotel. Staatschefs wie Bundeskanzler Helmut Kohl weilten hingegen öfters im Hotel. Verhandlungen zur Wiedervereinigung zwischen dem Ministerpräsidenten der DDR, Hans Modrow und Kohl fanden ebenfalls hier vor Ort statt. Wahrscheinlich lies er sich bei seinem Besuch auch im einzigen polynesischen Restaurant Dresdens verköstigen. Das 46 Plätze umfassende Restaurant konnte auch von DDR-Bürgern besucht werden, wenn diese 6 Monate auf eine Platzreservierung warten konnten.

Nach der politischen Wende wechselte das Hotels mehrfach die Betreibergesellschaft. Seit 2000 trägt es den Namen The Westin Bellevue und beherbergte seither auch einige Stars und Berühmtheiten.

Unser Aufenthalt Hotel Westin Bellevue

Die Suite im Westin Bellevue Dresden
Die Suite im Westin Bellevue Dresden

Schon beim Einchecken erlebten wir die erste Überraschung. Wir erhielten die Gelegenheit im alten Gebäudetrakt des Westin Bellevue zu übernachten. Der Kenner des Hotels wird nun wissen, was dies bedeutet: Uns wurde eine Suite bereitgestellt. Diese bot uns neben einem wunderschönen Beleuchtungskonzept einen rundum fantastischen Blick auf die Dresdner Altstadt. Unweit des Canaletto-Blicks hatten wir also die Gelegenheit uns ein wenig wie Robbie Williams zu fühlen, der hier (vermutlich eine Etage über uns) in der Präsidentensuite 2006 während seiner beiden Konzerte hier in Dresden für 4 Nächte übernachtete.

fruchtige Begrüßung
fruchtige Begrüßung

Zur Begrüßung reichte man uns einen farbenfrohen Beeren- und Obstteller, der als kleiner Appetithappen für das am Abend folgende Grillbüffett gelten sollte.

Wir genossen kurz den Aufenthalt in der 45qm großen Suite mit seinem großen, modernen, lichtdurchflutenden Bad und begaben uns anschließend auf einen kleinen Spaziergang durch die barocken Parkanlagen des Hotels, die im Übrigen für jedermann frei zugänglich sind.

Das Canelletto-Grillen im Restaurant Canalletto

Salat vom Grillbüffett
Salat vom Grillbüffett
Souschef Thomas Adam am Grill
Souschef Thomas Adam am Grill

Für diese anstrengende Aktion hatten wir uns unser Abendessen redlich verdient. Wir nahmen auf der Außenterrasse Platz und ließen uns von Sous-Chef Thomas Adam und seinem Team kulinarisch verwöhnen. Auf dem Grill wurde für uns ein Entrecote und ein Filet sowie Kartoffelecken und Grillgemüse zubereitet, während wir uns am farbenfrohen Büffet am Möhren-Walnuss-Salat, grünen Salat, Nudel- und Kartoffelsalat, sowie vielen weiteren Köstlichkeiten bedienten. Das Canalletto-Grillen im hauseigenen Restaurant findet zweimal wöchentlich statt und kann auch von Nicht-Hotel-Gästen wahrgenommen werden.

Im Wellnessbereich des Westin

Im Wellnessbereich
Im Wellnessbereich

Nach dem recht umfangreichen Abendessen war uns nach ein wenig Bewegung. Entgegen von Omas Empfehlungen nach dem Essen nicht schwimmen zu gehen nutzten wir dennoch den Wellness-Bereich des Westin und schwammen im hoteleigenen Pool ein paar Bahnen. Die Sauna konnten wir indes nicht mehr nutzen, da diese nur bis 20 Uhr betrieben wird. Vom Schwimmen zurück in unserer Suite angekommen genossen wir das Lichtkonzept des Zimmers mit seiner Wand- und Deckenbeleuchtung, sowie dem herausragenden Beleuchtungskonzept auf der gegenüberliegenden Elbseite.

Das Lichtkonzept für im Westin Bellevue
Das Lichtkonzept für im Westin Bellevue

Ja, selbst ein kleiner Nachtspaziergang durch die Dresdner Altstadt wäre von hier aus möglich gewesen. Doch nach einem langen Arbeitstag war uns dann doch eher nach etwas Bequemlichkeit in den komfortablen Betten zu Mute. Außerdem – so zumindest die Theorie – wollten wir ja mit dem hoteleigenen Fitnesstrainer die freitägliche Joggingrunde über die Marienbrücke, entlang des Terrassenufers bis hin zur Albertbrücke und zurück zum Westin Bellevue laufen. Doch leider haben wir den Wecker um 6:30 Uhr nicht gehört, so dass uns am Freitagmorgen nur noch ein ausführliches Frühstück blieb.

Das Frühstücksbüffett

Das Canalletto Restaurant
Das Canalletto Restaurant

Und hier blieb kein Wunsch offen. Gewonnen hat das Frühstück bei mir als Brezel-Fan schon beim Anblick der kleinen Laugenbrezeln. Eine umfangreiche Auswahl an Säften, Smoothies und Heißgetränken, leckere Müsli- und Obstvariationen, sowie eine umfangreiche Wurst, Käse- und Brotauswahl bedienen jeden Geschmack.

Der aufmerksame Service wusste ebenso wie am Abend zu begeistern.

Das Westin Bellevue – Das schönste Hotel der Stadt?

Brunnen im neobarocken Garten
Brunnen im neobarocken Garten

Das Hotel selbst schmückt sich am Eingang des Barockgartens als das schönste Hotel Dresdens. Dies mag für viele Bereiche des Hotels auch stimmen. Allerdings konnte ich keinen Blick in die „normalen“ Zimmer des Hotels werfen. Meine Eindrücke beziehen sich auf die (vielleicht künftig nicht) einmalige Übernachtung in einer Suite. Diese war etwas ganz Besonders und zählt zu unseren bisher schönsten Hotelaufenthalten. Ob das Hotel tatsächlich das schönste Hotel Dresdens ist, können mir die restlichen Hotels der Stadt ja gerne beweisen. Gerne stellen wir uns für weitere Übernachtungen zur Verfügung 😉

Wem eine Übernachtung in der eigenen Stadt preislich zu teuer ist, der sollte sich im Januar und Februar eines jeden Jahres beeilen und sich sein Bett in den teilnehmenden Dresdner Hotels während der Aktion „Urlaub in Deiner Stadt“ reservieren. Das Westin Bellevue ist auch dabei. Bis es soweit ist, könnt ihr Euren Gaumen ja beim Grillbüffett verwöhnen.

Wir danken dem Hotel The Westin Bellevue Dresden herzlich für die Übernachtung mit Frühstück und die Einladung zum Grillbüffett.

Matthias

Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.