Mir kommt es fast so vor, als wolle Uwe Löschner, der Inhaber des Nussknackermuseums in Neuhausen ein Superlativ nach dem anderen auf die Beine stellen. Was hier im kleinen Neuhausen rekordreiches steht, stelle ich Dir in meinem neuen Beitrag vor.

Das Nussknackermuseum in Neuhausen

O'zapft is! Im Nussknackermuseum Neuhausen
O’zapft is! Im Nussknackermuseum Neuhausen

Nahe der tschechischen Grenze und direkter Nachbarschaft zum Spielzeugdorf Seiffen befindet sich im Erzgebirge ein weiterer Ort, der sich ganz der erzgebirgisch- weihnachtlichen Tradition verschrieben hat. Zahlreiche Handwerker und Spielzeugmanufakturen produzieren Gedrechseltes, Geschnitztes und allerlei hölzernes Spielzeug. Doch trotz all der vielen Betriebe sticht eine Institution ganz besonders hervor: Das Nussknackermuseum. Es betitelt sich als Europas erstes Nussknackermuseum. Das bedeutet für mich: Irgendwo zwischen Tokio und Los Angeles muss es noch einen Nussknackfanatiker geben, der eher seiner Sammelleidenschaft frönte. Doch dieser kann dem Neuhausener Uwe Löschner und seinem Vater Jürgen, mit der 1966 die Sammelleidenschaft startete, vermutlich nicht mehr Paroli bieten. Denn in seinem Museum sind einfach zu viele Superlative beheimatet. Doch der Reihe nach.

Nussknacker über Nussknacker

Nussknackerparade
Nussknackerparade

Mehr als 5700 Nussknacker finden mittlerweile Platz in den Museumsräumen, dass bald aus seinen Nähten zu platzen droht. In jeder Vitrine dicht an dicht gedrängt befinden sich Nussknacker jeglicher Form, Farbe und Größe. Sie verkörpern Bergbauarbeiter, sind traditionell in Uniform gekleidet oder stellen den ein oder anderen Berufsstand vor. Ja, selbst Prominente und Fussballspieler gibt es als Nussknacker zu bestaunen. Die ganze Ausstellung spielt sich in 5 Räumen ab. In einem von ihm ist eine wechselnde Sonderausstellung eingerichtet. Eine kleine Vitrine ist auch den chinesischen Raubkopierern „gewidmet“. Ein Thema, dass man hier nicht totschweigen möchte. Der Rest der Ausstellung ist sehr abwechslungsreich, witzig und informativ. Und immer wieder taucht zwischendrin eines der vielen Superlative auf.

Der einstmals größte Nussknacker der Welt

Der ehemals größte Nussknacker
Der ehemals größte Nussknacker

Richtig. Er ist nicht mehr der größte Nussknacker. Mittlerweile ist er auf Platz 3 abgestürzt. Mit seinen 3,86m Höhe schaffte er es 1994 ins Guinessbuch der Rekorde. Doch diesen Rekord hielt er nur 3 Jahre inne.

Der einstmals größte Nussknacker der Welt (Teil II)

Der größte pneumatische Nussknacker der Welt
Der größte pneumatische Nussknacker der Welt

Diesen Titel und Rekord musste er an seinen Nachbarn vor dem Museum abgeben. Dort steht seit 1997 der mit 5,87m größte pneumatisch betriebene Nussknacker der Welt. Imposant steht er überdacht vor dem Museum und begrüßt die Besucher als der erste Nussknacker des Museums. Doch auch dieser feine Kerl musste zumindest den Titel des größten Nussknackers abgeben. Aber immerhin ist ihm der Pneumatik-Rekord geblieben. Und wo steht nun der größte Nussknacker?

Der größte Nussknacker der Welt

Der größte Nussknacker der Welt
Der größte Nussknacker der Welt

Richtig geraten. 5,87m sind nicht genug. Also machte man sich ran, den mit 10,10m größten Nussknacker der Welt zu erschaffen, der seit 2008 im Guinessbuch der Rekorde steht. In einer Ecke des Gehöfts im Innenbereich fristet er sein Dasein. Der Witterung ausgesetzt steht er hier ganz allein und schaut sich staunend und stolz zum einen das schöne Neuhausener Stadtpanorama mit der Burg Purschenstein an und wird mit der Nussknackersuite einmal stündlich mit Musik bespaßt.

Die größte Spieldose der Welt

Die größte Spieldose der Welt
Die größte Spieldose der Welt

Diese Musik hört der Riese von einem weiteren Superlativ. Der weltgrößten Spieldose mit einem Durchmesser von 5,01m. Diese öffnet ihre Tore zur vollen Stunde und spielt zu Peter Tschaikowskis Nussknackersuite ihr Tanzprogramm ab. Angelehnt an E.T.A. Hoffmanns Märchen „Nussknacker“ drehen sich die Figuren um einen reich geschmückten Weihnachtsbaum und um die eigene Achse. Das über 8 minütige Stück hat schon mehrere Kinderaugen zum Glitzern gebracht. Spätestens wenn die bis zu 2,10m großen Figuren Drosselmeier, der Mäusekönig und Clara zusammen mit dem Spielzeugsoldaten und den Prinz Nussknacker tanzen, ist man von diesem Superlativ doch etwas angetan.

Spieldose im Nussknackermuseum Neuhausen
Spieldose im Nussknackermuseum Neuhausen

Das größte Eichhörnchen der Welt

Großes Eichhörnchen. Seehr großes Eichhörnchen
Großes Eichhörnchen. Seehr großes Eichhörnchen!

Ein weiteres Superlativ befindet sich dann wieder im Museum. Mit seinen 2,65m Höhe, 4m Länge und 590kg Gewicht steht das vermutlich größte Holz-Eichhörnchen der Welt im Museumsraum und lies mir kurzzeitig auch ein kleines Schmunzeln über die Wangen streifen. Putzig wie es an der vermutlich 30kg schweren Eichel rumknabbert.

Der kleinste Nussknacker der Welt

Einer der kleinsten Nussknacker im Museum
Einer der kleinsten Nussknacker im Museum, aber nicht der kleinste

Wo die größten Nussknacker stehen, sollte auch an die kleinen gedacht werden. Gesagt, getan. Mit 4.9mm Größe, aus einem Zahnstocher hergestellt ist der kleinste aller im Museum ausgestellten Nussknacker unweit des Eichhörnchens in einer Vitrine zu finden und über eine Lupe zu bestaunen.

Weitere Superlative

Die größte Nusszange im Nussknackermuseum
Die größte Nusszange im Nussknackermuseum

Doch damit nicht genug. Weitere Superlative sollten Erwähnung finden:

  • der größte handgeklöppelte Nussknacker der Welt – richtig es klöppelt jemand 1,85m große Nussknacker aus endlos viel Wolle
  • die größte Nusszange der Welt – gleich neben der Spieldose hängt diese. Wer damit Nüsse knacken soll, bleibt allerdings unbeantwortet.
  • ein Stuhl mit einer Größe von  3,83m Höhe und 3,6m² Sitzfläche

Technisches Museum „Alte Stuhlfabrik“

In der Alten Stuhlfabrik Neuhausen
In der Alten Stuhlfabrik Neuhausen

Dieser Riesenstuhl befindet sich im Technischen Museum „Alte Stuhlfabrik“. Dieses ist im Museumskomplex in einem eigenen Gebäude integriert und kann kostenfrei mit dem Eintritt in das Nussknackermuseum besichtigt werden.

Neuhausen war neben Rabenau eines der Hochburgen in der sächsischen Stuhlproduktion. Bis zu 900 Beschäftigte arbeiteten im Stuhlbau und das in einem Ort, in dem heute knapp 2700 Menschen leben. 14 große Stuhlfabriken existierten zur Hochzeit der Stuhlproduktion anno 1920. Die Tradition reicht über 150 Jahre zurück. Und aus eben dieser Stuhlbaugeschichte zeigt das Museum Stuhlmodelle, Maschinen, Werkzeuge und viele historischer Dokumente aus dem Stuhlbau in Neuhausen. Eine lebendige Werkstatt, die authentisch an vergangene Zeiten zurückerinnert.

Fazit: Stuhlfabrik und Nussknackermuseum – ein superlatives Duo

Im Nussknackermuseum Neuhausen
Im Nussknackermuseum Neuhausen

Unglaublich, wieviele Facetten von Nussknackern es aus aller Herren Ländern gibt. Wahnsinn, mit welcher Rekordjagd ein Superlativ nach dem anderen augestellt wird. Ein Besuch des Neuhausener Nussknackermuseums und der Stuhlfabrik ist insbesondere zur Weihnachtszeit lohnend.

Matthias
Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.