Zu Erich Kästners Geburtstag ist es an der Zeit einen Blick auf die Wirkungsstätten und Orte aus Erich Kästners Kindheit zu werfen. Einige von ihnen sind heute noch existent, andere nur noch in seinen Werken präsent.

Königsbrücker Straße 48 – Kästners Elternhaus

Geburtshaus Kästners in der Königsbrücker Straße
Geburtshaus Kästners in der Königsbrücker Straße

Aufgewachsen ist Erich Kästner in der Königsbrücker Straße 48. Bis 1911 lebte er hier mit meiner Familie und hatte es von hier nicht weit bis zu seinem Onkel Augustin. Heute befindet sich ein junges und leckeres Bistro in seinem Haus. Wenige Türen weiter in der Königsbrücker Straße 66 ist Kästners Geburtsthaus. An dessen Eingang erinnert eine Steintafel an die Kästners.

Villa Augustin – die Villa meines Onkels

Villa Augustin mit dem Erich Kästner Museum
Villa Augustin mit dem Erich Kästner Museum

In der Antonstraße 1 lebte Kästners Onkel Franz Augustin.  Ein reicher Pferdehändler, der es damals zu was gebracht hat. Hier ging Kästner, der selbst in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs, oft ein und aus. Heute befindet sich das Erich Kästner Museum im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss ein Literaturcafé, in dem man eine Vielzahl seiner Werke und Werke regionaler Autoren kaufen und lesen kann. Andere Schriftsteller können hier allein oder gemeinsam an ihren Werken arbeiten und sich austauschen. Ein Begegnungsort der ganz besonderen Art mit einem vielseitigen Kultur- und Veranstaltungsangebot.

Webseite des Erich Kästner Museum

Marienallee in der Albertstadt – Freiherrlich von Fletchersches Lehrerseminar

Hier in der Marienallee ging Kästner (wenn auch etwas widerwillig) zur Schule. Ab 1913 wohlgemerkt. Kurz vor seinem Ausbildungsende brach er die Ausbildung zum Volksschullehrer allerdings ab. Viele seiner Erlebnisse könnt ihr in seinem Buch „Das fliegende Klassenzimmer“ nachlesen.

Blumenladen Stamnitz

Blumenhaus StamnitzIm Blumenladen bei der „klitzekleinen Frau Stamnitz“* kaufte schon Kästners Mutter ein, wenn sie als Friseurin Blumenschmuck für die Hochzeitsfrisuren ihrer Kunden benötigte. Und noch heute gibt es den Blumenladen in der Louisenstraße.

Scheune Dresden

Scheune DresdenGar nicht weit weg ist die Scheune Dresden – hier absolvierte Kästner seine ersten Turnübungen in der Turnhalle. Heute befindet sich auf dem Gelände der beidene ehemaligen Turnhallenein Café und Veranstaltungshaus.

Der Albertplatz

Kästner-Denkmal
Kästner-Denkmal

Wie gerne Kästner hier auf der Gartenmauer hockte und dem Leben und Treiben auf dem Albertplatz zuschaute kann man nur erahnen. Sehnsuchtsvoll und neugierig blickt eine Statue an der Gartenmauer der Villa Augustin hinüber auf den Albertplatz. Von hier aus kann man auch das Kästnerdenkmal erahnen, dass sich drüben auf der anderen Seite an der Kreuzung zur Alaunstraße präsentiert. Hier liegen unter dem Hut des Kästner- Denkmals 37 Bücher – allesamt Werke, die er geschaffen habe. Und doch noch längst nicht alle…

In Dresden wird allerhand über Kästner geboten

Wer von seinen Büchern – bei groß und klein  gleichermaßen beliebt – nicht genug bekommen kann, der kann sich täglich auf die Spuren seiner Kindheit begeben. Zahlreiche Angebote führen euch zu den Stationen von Kästners Kindheit. Einige davon stelle ich euch kurz vor:

Erich Kästner Museum

In der Villa Augustin befindet sich das mobiles, interaktive micromuseum. Auf rund 30 Quadratmeter im Erdgeschoss werden 13 bewegliche Module mit Exponaten in verschiedenfarbigen Schubladen ausgestellt. Dabei steht jede Farbe für einen anderen Aspekt in Erich Kästners Leben und Werk. Als Besucher kann man hier fast alles anfassen, lesen und ausprobieren.

Erich Kästner Viertel

Elternhaus Erich Kästner
Elternhaus Erich Kästner in der Königsbrücker Str. 46

Ein Rundgang durch den Kästner-Kiez organisiert das Erich-Kästner-Museum ab dem 28. Februar. In einer kleinen Entdeckungstour durch die Dresdner Neustadt steuert man zahlreiche Punkte aus Kästners Leben in Dresden an und erhält über einen einzuscannenden QR-Code Informationen zu den einzelnen Standorten und Ausschnitte aus Kästners Werken auf einer eigens erstellten Webseite.

Link zur Webseite

Erich Kästner Detektivspiel

Für kleine und große Kinder gibt es heutzutage ein Detektvispiel, bei der man spielerisch kleine und große Detektivfälle lösen müssen und erkunden dabei die äußere Neustadt mit seinen „Kästner“-Orten.

Webseite zum Detektivspiel

Als ich ein kleiner Junge war – Tour durch Dresden

Mit dem Stadtführern von igeltours wird an ausgewählten Tagen eine Erich-Kästner-Führung angeboten. So steuert man während dieser Führung authentische Kästner-Orte an und erfährt einiges aus dessen Kindheit.

Zur Tour

*(Aus „Als ich ein kleiner Junge war“, von Erich Kästner erschienen im Atrium Verlag, ISBN: 3-85535-378-6 )

Matthias
Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

2 Kommentare

  1. Hallo .-) Schicker Beitrag. Ich wurde in der Schule gezwungen, Kästner zu lieben, was ich eher nicht tue 🙂 Mein persönlicher Kästner-Ort ist die Prager Straße. Kästner hat sie nach dem Krieg beschrieben und… das drückte soviel Bedauern aus. Und eigentlich kann man die Straße heute auch bedauern, weil man einen schicken Konsumtempel hat, der sich nicht rentiert, während Kunst und Erholung, die die Prager Straße bis in die 90iger prägten, fast verschwunden sind. DAs ist echt traurig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.