Hier im südöstlichsten Zipfel Sachsens liegt Deutschlands kleinstes Mittelgebirge eingekesselt zwischen Tschechien im Westen und Süden, sowie Polen im Osten. Das reizvolle Gebirge in der Oberlausitz hat eine Menge zu bieten. Und das alles innerhalb kürzester Distanzen.

Lage und Größe

Grenzstein auf der Lausche / Luz
Grenzstein auf der Lausche / Luz

In der Oberlausitz, südlich von Zittau und Löbau gelegen hat das Zittauer Gebirge ein Länge von knapp 14km und eine Breite von 1-4.5km. Zwischen Böhmischer Schweiz und Jeschkengebirge gelegen ist das Zittauer Gebirge der deutsche Teil des Lausitzer Gebirges, dass auch die nordböhmischen Gebirgszüge beinhaltet. Markante, wuchtige Basaltkuppen pragen das Landschaftsbild, die sich mit Sandsteinfelsen um Jonsdorf und Oybin abwechseln. Ebenso wechseln sich Buchenwälder mit Fichten- und Kiefernwäldern ab. Gerade bei längeren Wanderungen ist dies sehr auffällig.

Größer als das Gebirge selbst ist der Naturpark Zittauer Gebirge, der zum Gebirge selbst auch noch das Mandautal umfasst und sich auch auf Teile Zittaus, und unter anderem die Ortschaften Großschönau, Seifhennersdorf und Olbersdorf einschließt. Seit 2008 ist das Gebiet der 100. Naturpark Deutschlands.

Anreise ins Zittauer Gebirge

Bahnhof der Zittauer Schmalspurbahn in Oybin
Bahnhof der Zittauer Schmalspurbahn in Oybin

Das Zittauer Gebirge kann über verschiedene Wege erreicht werden. Aus Richtung Görlitz folgst du der B99 über Zittau bis nach Olbersdorf und bist alsdann fast schon mittendrin. Aus Richtung Bautzen und Bischofswerda kommend führt der Weg über Löbau entlang der B96 nach Zittau und von dort in das Mittelgebirge.

Und wenn du etwas mehr Zeit mitbringst und eine landwirtschaftlich sehenswerte Route zur Anreise nutzen willst, fährst du aus Richtung Dresden entlang der B172 durch die Sächsische Schweiz, passierst in Schmilka die deutsch-tschechische Grenze und fährst via Jetrichovice zum Grenzübergang Varnsdorf/Großschönau und bist auf dem von Dresden aus kürzesten Wege im Zittauer Gebirge angekommen.

Sehenswürdigkeiten im Zittauer Gebirge

Blick auf Jonsdorf
Blick auf Jonsdorf

Das kleine Zittauer Gebirge hat eine Menge zu bieten. Gerade für Wanderer und Kletterer ist das Gebiet ein kleines Eldorado. Doch auch Wintersportler kommen – Schnee vorrausgesetzt – in der Loipe, am Hang und auf Schlittenkufen auf ihre Kosten. Wasserratten finden in den Sommermonaten genügend Abkühlmöglichkeiten und Architekturfreunde werden von den Umgebindehäusern begeistert sein. Insbesondere für Familien hat sich die Gegend um Jonsdorf und Großschönau als kleines Freizeitparadies etabliert.

Die schönsten Gipfel

Auf dem Nonnenfelsen
Auf dem Nonnenfelsen

Zu den Höhepunkten und großen Natursehenswürdigkeiten zählen für mich folgende Gipfel und Wandertouren:

  • Die Lausche – der höchste Punkt des Zittauer Gebirges an der deutsch-tschechischen Grenze gelegen
  • Der Hochwald – markanter Gipfel mit Aussichtsturm und Baude
  • Der Töpfer – abenteuerlich bizarres Felsentor mit Aussichtsplattform
  • Der Scharfenstein – idyllisch gelegener Felsen mit Rundumsicht
  • Der Oybin – ein Felsen mit äußerst sehenswerter Burg- und Klosterruine

Die schönsten Wanderungen

Der Töpfer mit Felstor
Der Töpfer mit Felstor

Besonders lohnenswerte Wanderungen führen zu den schönsten Felsformationen des Zittauer Gebirges

  • eine Wanderung zum Kelchstein durch die Felsengasse zum Töpfer
  • eine Wanderung durch die Jonsdorfer Felsenstadt und die Mühlsteinbrüche
  • ein Spaziergang hinauf zum Nonnenfelsen

Die schönsten Orte und Städte

Oybin mit Bergkirche
Oybin mit Bergkirche

Folgenden Orten und Städten solltest du einen Besuch abstatten:

  • Zittau mit seiner Altstadt und den beiden Fastentüchern
  • Kurort Oybin mit seiner gleichnamigen Burgruine
  • Luftkurort Jonsdorf mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten
  • Waltersdorf und Bertsdorf mit vielen Umgebindehäusern

Weitere Sehenswürdigkeiten

Die Teekanne in der Felsenstadt Jonsdorf
Die Teekanne in der Felsenstadt Jonsdorf

Eingebettet in die schöne Landschaft sind folgende Sehenswürdigkeiten einen Besuch wert:

  • Das Schmetterlingshaus in Jonsdorf
  • Die Zittauer Schmalspurbahn von Zittau nach Oybin und Jonsdorf
  • Das Freizeitparadies TrixiPark in Großschönau
  • Der Steinzoo – zahlreiche bizarre Felsformationen wie Taube, Papagei, Bernhardiner und Co. laden zum Phantasieren ein

Die Umgebung des Zittauer Gebirges

Görlitz
Görlitz

Weilst du länger im Zittauer Gebirge kannst du innerhalb kurzer Zeit die Umgebung erkunden. Bis nach Löbau und Görlitz hast du maximal eine Stunde Fahrzeit, die Böhmische Schweiz mit dem Wandergebieten rund um Jetrichovice und Hrensko ist ebenso nur eine Stunde entfernt. Ins tschechische Liberec und das Lausitzer Gebirge ist es nicht weit. Und auch der Jeschken mit seinem markanten Gipfelgebäude, den du mit der Seilbahn erfahren kannst, ist es nicht weit. Und auch das polnische Luban, eine der Städte des Sechs-Städtebundes ist nicht weit weg. Oder wie wäre es mit einem kleinen Roadtrip durch die Oberlausitz?

Matthias
Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.