Inmitten des Stadtzentrums von Schöneck, der höchsten Stadt des Vogtlands kannst du einen fantastischen Rundumblick auf das Vogtland genießen.

Schönecks Ursprung

Stadtkirche St. Georg in Schöneck
Stadtkirche St. Georg in Schöneck

Seinen geschichtlichen Ursprung hat Schöneck im Vogtland genau hier. Denn auf dem Alten Söll befand sich bis ins 17. Jahrhundert hinein die Burg Schöneck. Um 1180 errichtet, wird die Burg stetig erweitert und in den darauffolgenden Jahrhunderten begehrter Besitztum der Böhmer und später der Wettiner. Im 16. Jahrhundert wird die Burg dann an den Kanzler Heinrich von Plauen veräußert und dieser verpfändet die Burg schließlich an den Kurfürsten August von Sachsen. Mit der Nichteinlösung der Burg als Pfand gehört Schöneck seitdem zu Sachsen.

Aussichtsfelsen Alter Söll in Schöneck
Aussichtsfelsen Alter Söll in Schöneck

Doch die ständigen Besitzwechsel haben der Burg nicht gut getan. Zusehends verfällt die Burg und ihr unterer Teil wird 1580 abgetragen und durch ein Jagdschloss ersetzt. Ihr endgültiges K.O. erhält die Burg im 30jährigen Krieg, als diese geplündert und Schöneck niedergebrannt wird. Ihre letzten Reste werden im Siebenjährigen Krieg durch österreichische Soldaten niedergebrannt.

Seitdem ist von der Burg nichts mehr zu sehen. Lediglich der Felssporn ist erhalten geblieben. Und von diesem aus hast du einen fantastischen Rundumblick auf das Vogtland.

Die Aussicht vom Alten Söll

Hohe Reuth in Schöneck
Hohe Reuth in Schöneck

Hier oben auf 734m Höhe, erhälst du einen kompletten Überblick über das vogtländische Schöneck. Dominiert wird das Stadtbild zum einen durch die Stadtkirche St. Georg, und zum anderen durch die Skihänge und das IFA Ferienhotel Hohe Reuth, mit seiner markanten Dreiecksform.

Blick vom Alten Söll auf Schöneck
Blick vom Alten Söll auf Schöneck

Doch nicht nur auf Schöneck hast du einen guten Blick. Das gesamte Umland liegt dir zu Füßen. So erblickst du das Elstergebirge im Süden, das Fichtelgebirge im Westen und den Thü­ringer Wald im Nordwesten. Bei klarer Sicht soll manch einer das Völker­schlachtdenkmal in Leipzig gesehen haben.

Markante Berge, die du von hier aus sehen kannst, sind der 1051m hohe Schneeberg und der 1024m hohe Ochsenkopf des Fichtelgebirges sowie der 827m große Kornberg und der Kapellenberg bei Schönwald im Südwesten.

Der Weg zum Alten Söll

Aussichtsfelsen Alter Söll in Schöneck
Aussichtsfelsen Alter Söll in Schöneck

Am einfachsten ist die Anreise sicherlich mit dem Auto. Zu Fuße des Aussichtsfelsen kannst du das Auto im Ort abstellen und die letzten Meter zu Fuß gehen. Bei dieser Gelegenheit bietet sich der Historische Stadtrundgang durch Schöneck an, der dich zu 22 historischen Gebäuden in Schöneck führt und auch zu Fuße des Sölls vorbei geht.

Mit der Vogtlandbahn kannst du ebenso nach Schöneck reisen und für Wandersleut‘ bietet sich Schöneck als Etappenziel des Kammwegs an.

Matthias
Als gebürtiger Vogtländer, der in Chemnitz zur Berufsschule ging, in Dresden studiert und lebt, ist mir Sachsen ans Herz gewachsen. Meine Begeisterung über die Sehenswürdigkeiten des Freisaats möchte ich gerne mit anderen teilen. Mehr über mich und den Blog erfahrt ihr auf der Über mich-Seite

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.